Mittwoch, 29. Mai 2013

Kaum bin ich wieder da ...

... bin ich auch schon wieder weg ...

Entschuldigung, Ihr Lieben, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich bin momentan ziemlich im Schulstress: haufenweise Hausaufgaben, Referate, Vorträge, Lehrerwechsel und das Lernen für Klausuren... Da komme ich kaum zum Bloggen.

Und nun bin ich gerade wieder da, verabschiede ich mich auch schon wieder, da ich vier Tage mit meiner Mutter in der wunderschönen Stadt Paris verbringen darf.
Ich hoffe sehr, dass ich die Stadt auch so wunderschön kennenlerne, wie ich sie immer auf Fotos sehe und dass das Wetter mitspielt!
Hach, ich freue mich so sehr!
Wir haben uns schon ganz viele Lädchen, Cafés und Salon-de-thés ausgesucht, die wir unbedingt besuchen wollen, wo es zum Beispiel ganz tolle pastellfarbene Macarons, Cupcakes und Torten gibt...
Selbstverständlich werde ich Euch von unserer kleinen Reise berichten und ganz viele Fotos zeigen. 

❤❤❤

Bis dahin habe ich aber noch einen Tipp für Euch.
Vor einiger Zeit habe ich eine bestimmte Silikonform gefunden und bin ein totaler Fan davon geworden. Generell liebe ich Silikonformen, da man sie so einfach bestücken und das Gebäck prima daraus lösen kann.
Meine neue Form besteht aus ganz vielen verschiedenen Hunderassen von Schäferhund über Dalmatiner zu Beagle, Pudel und Co.


Ihre Strukturen wie Halsband, Punkte, Flecken und so weiter kann man ausgezeichnet erkennen.
Der Birkmann-Form liegt ein Rezept bei, welches prima funktioniert und ebenso super schmeckt. Mit diesem Rezept gehen die Kekse bzw. Biskuits nicht so sehr auf und behalten ihre Form. Toll, nicht?
Für Katzenfans gibt es diese Form statt mit Hunden auch mit kleinen Kätzchen.



Nun wünsche ich Euch schon einmal ein wunderschönes langes Wochenende mit viel Sonne und Entspannung. Drückt uns die Daumen, dass der Regen uns verschont und die Sonne die 'Stadt der Liebe' in besonders schönem Licht glänzen lässt.

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Donnerstag, 16. Mai 2013

Köstliche Schmandwaffeln mit selbstgemachtem Pflaumen-Zimt-Kompott

Hallo Ihr Lieben,

am Wochenende gab es bei uns köstliche Schmandwaffeln mit Pflaumen-Zimt-Kompott.
Das Rezept stammt aus der "Sansibar-Edition" des Lecker-Heftes. Für uns Sylt-Fans war diese Zeitschrift natürlich ein Muss. Neben wunderbaren herzhaften Gerichten mit und ohne Fleisch und Fisch, Salaten und -dressings und Vorspeisen, sind auch ein paar Rezepte für himmlische Desserts und Waffeln enthalten.


Die Waffeln sind wirklich ein Traum und mit dem Pflaumen-Zimt-Kompott, welches wir dieses Mal dazu gegessen haben, schmecken sie gleich noch besser.

Und hier habe ich das Rezept für Euch:

❤❤❤

Schmandwaffeln

250g weiche Butter
225g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
3 Eier
300g Mehl
1TL Backpulver
250g Schmand
und etwas Öl für das Waffeleisen

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig rühren. 
Die Eier nacheinander unterrühren. 
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und abwechselnd mit dem Schmand unterrühren.
Das Waffeleisen mit etwas Öl auspinseln.
Ca. 2 EL Teig ins Waffeleisen geben und backen.

---

Pflaumen-Zimt-Kompott

1 Glas (720ml) Pflaumen
1 Bio-Zitrone
2 EL Zucker
1 Stück Zimtstange
1 TL Speisestärke

Die Pflaumen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. 
Die Zitrone heiß waschen und die Schale dünn abschälen. 
Danach die Zitrone halbieren und eine Hälfte auspressen. 
Den Pflaumensaft, Zucker, Zimtstange, Zitronensaft und -schale aufkochen. 
Dann die Zitronenschale und die Zimtstange entfernen.
Die Stärke mit 3 EL Wasser glatt rühren und in den kochenden Saft rühren. 
Dies ca. 2 Minuten köcheln lassen. 
Danach die Pflaumen unterheben und auskühlen lassen.

❤❤❤

Der Waffelteig war fester als erwartet. Also könnte man ihn etwas verflüssigen, damit man ihn besser im Waffeleisen verteilen kann. Für die angegebene Menge an Waffelteig reicht vermutlich die Hälfte des Kompotts.


Die hübschen Aufbewahrungsgläser mit den selbstgehäkelten Röschen gibt es übrigens an meinem Stand auf dem Rosenfest der Villa-Landleben zu kaufen.
Am 15. Juni könnt Ihr dort natürlich auch meine selbstgebackenen Cupcakes verschmausen. Ich würde mich SEHR freuen, wenn Ihr alle an diesem Samstag im Juni in die Villa-Landleben kommen würdet.


❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Sonntag, 12. Mai 2013

Dankeschön

Ihr Lieben,

ich bin ganz überwältigt! Ich habe bei der lieben Andrella sooo schöne Sachen gewonnen! Ich glaube es gar nicht, dass ich endlich mal der Glückspilz bin! ☺
Seht mal:


Das hübsche Häubchen für das Glas mit dem süßen Herzchen obendrauf hat sie selbst gehäkelt.





Das hübsche Anhängerchen mit dem Kränzchen und dem Herzchen hing an der Verpackung ...


Zusätzlich habe ich noch diese schöne Tüte, wunderhübsche Lichtbeutel und Geschenktüten geschenkt bekommen, hübsche Frühlings-Servietten, Streichhölzer ... alles perfekt passend.



DANKESCHÖN, DU LIEBE! Ich habe mich riesig gefreut!!!

Habt einen schönen Sonntag bzw. Muttertag.

❤❤❤

Süße Grüße,
Aurelia

Dienstag, 7. Mai 2013

Muttertags-Cupcakes

Hallo Ihr Lieben,

Am 12. Mai ist Muttertag! Und Rosen mögen sicherlich alle Mütter liebend gerne!
Also habe auch ich eine kleine Muttertags-Idee für Euch, wenn Ihr Euren lieben Müttern eine Freude machen wollt: Cupcakes, die mit einer zuckersüßen Rose gekrönt sind.
Eigentlich halten meine Familie und ich nicht sehr viel vom Muttertag, da wir uns alle jeden Tag lieben, egal ob Muttertag ist oder nicht. Aber ich dachte, für diesen Anlass sind meine Rosenblüten-Cupcakes genau das Richtige.
Ich denke, darüber freuen sich Mütter mindestens so sehr, wie über ein materielles Geschenk!


Selbstverständlich schmeckt sowohl der Teig, als auch das Frosting durch das edle Rosenwasser aus der Apotheke meines Vaters, etwas nach Rose. Aber Ihr könnt natürlich Eure Lieblingssorte, oder die Eurer Mütter, dafür backen.
Mit einem Spritzbeutel spritzt Ihr zuerst die Knospe in die Mitte des Cupcakes, drumherum folgen drei Rosenblätter, dann fünf und dann sieben. Am besten spritzt Ihr sie in Form einer Sichel, damit sie auch ganz naturgetreu wirken.



Hoffentlich wird das Wetter bis Sonntag wieder etwas schöner, damit man den Muttertag mit seiner Familie gemütlich bei Sonnenschein im Garten verbringen kann.
In den letzten Tagen war das Wetter ja wirklich ein Traum! Man hatte das Gefühl, der Frühling wäre dieses Jahr einfach übersprungen worden.
Was für mich wirklich Sommergefühl pur ist, ist gemütliches Fahrradfahren ohne Jacke und wenn der leichte Wind durch die Haare weht...
Tjaa, wenn ich jetzt nach draußen schaue, frage ich mich, ob ich die letzten Tage nur geträumt habe...



Euch jedenfalls wünsche ich schon einmal ein wunderschönes Wochenende, ich habe nämlich ab jetzt bis Sonntag schulfrei, dank Abiturprüfungen, Himmelfahrt und Brückentag.

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Mittwoch, 1. Mai 2013

Cake Pops, Cake Pops, Cake Pops

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, Ihr hattet einen wunderschönen, sonnigen, entspannten Maifeiertag!
Ist es nicht schön, mitten in der Woche einen freien Tag zu haben und sich mit Freunden zu treffen, zu backen, zu kochen und zu relaxen? Da könnte ich mich dran gewöhnen. ☺
Selbstverständlich habe ich den Tag gestern und heute genutzt, um mit einer ganz lieben Freundin Cake Pops zu backen. Wir hatten gar nicht bedacht, dass das doch mehr als zeitaufwendig ist, deshalb haben wir erst um 18 Uhr damit angefangen und entsprechend bis spät in den Abend bzw. die Nacht in der Küche gestanden.


Zuerst haben wir einen wunderbaren Schokoladenkuchen gebacken, der uns dann eigentlich viel zu schade war, um ihn komplett zu zerstückeln. Deshalb haben wir die letzten zwei Stücke übrig gelassen und mit einer leckeren Kugel Vanilleeis verschmaust. Den Rest haben wir zu 30 Cake Pops weiterverarbeitet.

kneten ... kneten ... kneten


Für ein selbstgemachtes Frosting war leider keine Zeit, deshalb haben wir unsere süßen Kugeln mit weißer und brauner Kuvertüre ummantelt. Das war leider auch nicht viel weniger aufwendig, da die Kuvertüre zu flüssig war, so dass sie immer von den Kugeln heruntergetropft ist. Also mussten wir jeden ummantelten Cake Pop regelmäßig drehen, damit nichts tropft...



Letztendlich sind sie alle fertig geworden. In Windeseile haben wir sie in den Kühlschrank verfrachtet und wir sind hundemüde in unser Bett gefallen, weil wir so erschöpft waren vom ganzen Stehen und Drehen und Kugeln und Verzieren. Beim Anschauen eines spannenden Filmes, sind wir dann selig eingeschlummert. ☺
Nun haben wir uns erst einmal geschworen, dass wir zumindest in diesem Monat auf ein weiteres Cake-Pop-Backen verzichten, oder das nächste Mal früher anfangen, eine kleinere Stückzahl herstellen oder "einfach" Frosting als Mantel wählen.




Heute vormittag habe ich sie noch draußen bei dem schönen Wetter abgelichtet. Dann kam unser lieber Kaffeebesuch und hat sie alle weggeputzt... So lecker waren sie.




Der liebe Besuch ist mit dem Fahrrad gekommen und hat einen Kuchen mitgebracht, den wir hier noch "zusammengebaut" haben, weil er fertig nicht in den Fahrradkorb passte.
Aus Schokoladenboden, Mascarpone-Creme und Himbeeren wurde dann ein wunderbarer sommerlicher Himbeerkuchen. Klasse, gell?




Was habt Ihr denn heute Schönes gemacht?

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...