Samstag, 29. Juni 2013

Bloglovin'

Hallo meine lieben Leser,

am 1. Juli, also in zwei Tagen, wird die Möglichkeit, meinem und anderen Blogs über Google zu folgen,  leider abgeschafft. 
Daher möchte ich Euch bitten, Euch ein Konto bei Bloglovin' zu erstellen und dort weiterhin meinem Blog zu folgen. Die Anmeldung ist ganz einfach und geht auch ohne einen Facebook-Account. Keine Sorge, es wird bei der Anmeldung nur nach einer Email gefragt.
Die Liste der Blogs, die Ihr verfolgt, wird ähnlich wie bei Google angezeigt, schön übersichtlich und mit größerer Anzeige der Bilder.
Ich gebe Euch den Tipp, dies noch vor dem 1. Juli zu tun, weil Ihr bis dahin noch Eure Blogs aus Eurer Google-Folger-Liste ganz einfach mitnehmen könnt. Und zwar hier: http://www.bloglovin.com/import
Um bei Bloglovin' Mitglied zu sein muss man keinesfalls einen eigenen Blog schreiben. In dem Fall bekommt Ihr - auf Wunsch - einfach eine E-Mail bei neuen Einträgen zugesendet.
Also, klickt schnell auf meinen Bloglovin'-Button in meiner rechten Sidebar, damit Ihr auch keinen Eintrag mehr verpasst.


❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Freitag, 21. Juni 2013

Pariser Macarons & Co.

Hallo meine Lieben,

heute geht es weiter mit meiner Paris-Reihe.
Die Stadt ist nicht nur bekannt für die unzähligen schönen Sehenswürdigkeiten, über 10.000 Cafés und das Shopping-Paradies, sondern auch für die vielen schönen Patisserien mit leckeren Köstlichkeiten wie Eclairs, Törtchen, Schokolade - und Macarons!
Ich muss ja gestehen, dass ich vorher noch nie Macarons probiert habe. Und als ich das erste Mal in ein Rosenblüten-Macaron von Ladurée biss, fand eine kleine Geschmacksexplosion in meinem Mund statt. Das Vanille- und das Beeren-Macaron folgten sofort....
Es ist ja schon irre, dass so ein kleines zerbrechliches Küchlein, dass - wenn man Glück hat - einen Durchmesser von drei Zentimetern hat, so lecker und so sehr nach Vanille, Rose, Pistazie etc. schmecken kann!

Auslagen bei Ladurée Rue Royale

Ladurée Rue Royale




Ladurée-Filiale im Printemps


Macaron-Sorten bei Ladurée

Mir persönlich schmecken die Macarons bei Ladurée am besten. Die Auslagen und der gesamte Verkaufsbereich sind wunderschön gestaltet.
Bei Ladurée auf der Rue Bonaparte haben wir es uns im Salon de thé gemütlich gemacht und köstliche Tarte au Citron verspeist, sowie die leckerste Chocolat Chaud, die ich in meinem Leben getrunken habe, und einen Tee "Marie-Antoinette" geschlürft.
Wenn Ihr also bald in Paris, London, Cannes, New York ... seid, müsst Ihr dort unbedingt einmal Ladurée besuchen und Macarons probieren!

Ladurée Rue Bonaparte

Ladurée Rue Bonaparte

Ladurée auf der Rue Bonaparte hat sogar eine eigene kleine Parfümerie mit tollen Raumdüften und anderen Kleinigkeiten...



"La Maison du Chocolat" im Printemps

Patisserie im Printemps


Angelina's in den Galeries Lafayettes



Es gab sogar mehrere Kusmi-Tea-Filialen. Die bunten Dosen sehen in der Masse ja vielleicht toll aus! Und geduftet hat es dort..!


Nach diesen vielen Köstlichkeiten muss ich unbedingt selber mal ausprobieren, Macarons zu backen.
Von vielen Seiten habe ich gehört, dass es ziemlich aufwendig und schwierig wäre... Habt Ihr Erfahrungen und Tipps?

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Sonntag, 16. Juni 2013

"FKK-Cupcakes" und Rosenfest

Ihr Lieben,

auf dem Rosenfest in der Villa Landleben, das gestern stattgefunden hat, durfte ich einen eigenen Stand mit meinen Cupcakes haben.
Dafür stand ich am Freitag den ganzen Tag in der Küche und habe etliche Teige gerührt und ca. 200 Frostings aufgetragen.
Dies sind noch ein paar "FKK-Cupcakes" - ohne Häubchen...


Glücklicherweise hielt unsere KitchenAid die Mengen an Teig aus, die sie pausenlos verrührte. Nur unser Quirl machte schlapp. Zum Glück konnten wir aber aus dem Fachgeschäft im Ort einen Neuen ergattern, mit dem ich die Frostings schlagen konnte. Unser Herd und unsere Rührmaschine bekommen den Orden für pausenlosen Dauereinsatz verliehen.


Zur Auswahl für unsere Kunden gab es meine beliebten Rosenblüten-Cupcakes, von denen ich auf jeden einzelnen eine Rose, passend zum Rosenfest, mit der Hand aufgetragen habe, Himbeer-Schokoladen-Cupcakes und Haselnuss-Nougat-Muffins mit weichem Nougat-Kern.

Transportiert haben wir die Mengen an Cupcakes in Kisten, da wir diese super stapeln konnten und somit in nur einer Lieferfahrt in die Villa transportieren konnten.




Das Fest gestern war wunderschön! Die vielen lieben Menschen, die extra für uns gekommen sind, die lieben Bloggerinnen, die teilweise ebenfalls einen Stand dort hatten oder extra von weit her anreisten, und die lieben Menschen, die wir gestern neu kennengelernt haben... 
Danke an alle, die gekommen sind!!! Es war einfach herrlich!

Mit meiner Mutter habe ich mir einen Stand geteilt. Er war gefüllt mit echten und "unechten" Cupcakes, wunderschönen Taschen, Teddybären, Lavendelherzen und vielen anderen schönen Dingen.
Leider dachten viele Kunden, dass meine Rosenblüten-Cupcakes nicht zum Verzehr geeignet wären, weil sie so perfekt aussahen. Viele dachten, es wären Kerzen oder kunstvolle Seife. Wir konnten alle jedoch glücklicherweise vom Gegenteil überzeugen und ich glaube, es schmeckte jedem.

Ganz zu Anfang sah unser Stand so aus, was sich zum Glück änderte und er bald geplündert wurde:



Die beiden lieben Feen der Villa Landleben haben mir freundlicherweise alle Étageren und Tortenplatten, die sie in ihrem Sortiment führen, zur Verfügung gestellt, sodass ich meine Cupcakes perfekt drapieren konnte. Dankeschön liebe Ana und liebe Vichy!


Die Villa war wunderschön geschmückt mit aus Tilda-Mustern selbst gebastelten Wimpelgirlanden, die wunderbar im Wind flatterten, der uns an unserem Stand leider sehr zu schaffen gemacht hat und unsere Waren regelmäßig durchmischte...




Insgesamt war das Rosenfest wirklich wunderschön und hat uns großen Spaß gemacht, wenn es auch sehr anstrengend war und wir gestern Abend vollkommen erschöpft ins Bett gefallen sind.

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Donnerstag, 13. Juni 2013

Paris - Ein paar Eindrücke

Ihr Lieben,

Nun komme ich endlich dazu, Euch ein paar Paris-Bilder zu zeigen.
Die Stadt, die ich nun das erste Mal besuchen durfte, wirkte auf uns wunderschön, romantisch und doch an manchen Stellen ziemlich unruhig, laut und großstädtisch.


L'hôtel de ville - das Rathaus der Stadt

Eine Hälfte des riesigen Louvre

Ungefähr fünf Minuten von unserem tollen Hotel entfernt, das im Marais mitten im meiner Meinung nach schönsten Teil von Paris liegt, liegen die wunderschöne Île Saint-Louis, die Île de la Cité und Notre Dame.


Notre-Dame 


Die Kathedrale wirkte wirklich gewaltig auf mich, als ich vor ihr stand und an ihr hochschaute. Von Westen aus betrachtet sieht man die beiden bekannten eckigen Türme, von Osten aus das gewaltige Kirchenschiff und von Süden aus ist die riesige Rosette mit einem Durchmesser von 12 Metern, und damit eine der größten Rosetten Europas, zu sehen.
Obwohl die Kathedrale wirklich riesig und wuchtig ist, sind überall viele einzelne filigrane Bestandteile und Statuen zu erkennen. Kaum zu glauben, dass es 182 Jahre gedauert hat, um dieses Gebäude fertigzustellen.


Das Stammhaus der großen Kaufhauskette "Les Galeries Lafayettes" gleicht von innen keinesfalls einem Kaufhaus. Man könnte meinen, man stände in einem wunderschönen Opernsaal, wenn man über die großen Firmenlogos der teuren Kosmetikgeschäfte hinwegsehen würde. Das komplette Kaufhaus hat eine atemberaubende Jugendstilarchitektur und eine gläserne Kuppel.



Fast nebenan befindet sich ein weiteres riesiges Kaufhaus, das Printemps. Über der neunten Etage befindet sich eine große Terrasse, von der man einen wunderschönen Blick über ganz Paris hat. Die Oper, den Eiffelturm, den Triumphbogen, Sacre-Cœur, etliche Türme und andere berühmte Gebäude konnten wir von dort oben erkennen.


Blick auf Sacre-Cœur

Eine Kuppel des Printemps

Es ist ja nicht so, dass wir an diesem Tag schon genug Treppenstufen gelaufen sind, trotzdem haben wir in Montmartre den Turm von Sacre-Cœur, der Kirche mit den Zwiebeltürmchen, erklommen. Von dort oben hat man den kompletten Überblick über die Stadt und hat das gewaltige Stein- und Häusermeer vor sich, in dem selbst die zahlreichen Parkanlagen von dort oben komplett untergehen.
Für diesen atemberaubenden Blick lohnen sich die 300 Stufen der Wendeltreppen auf jeden Fall!!



Einer unserer Lieblingsplätze in Paris befindet sich ebenfalls unweit von unserem Hotel: der Place de Vosges. Bei Sonnenschein sitzen die Franzosen gemütlich auf den grünen Wiesen unter den ordentlichst geschnittenen Bäumen und hören dem leisen Plätschern der Springbrunnen zu.
Überall in Paris befinden sich gepflegte kleine und größere Parkanlagen, da kein Pariser einen Garten hat. Deshalb sind die Parks dort ein beliebter Treffpunkt.




Ich hoffe, Ihr habt einen kleinen Einblick in die schöne Stadt bekommen. Ward Ihr schon einmal selbst dort? Beim nächsten Mal zeige ich Euch, wofür Paris ebenfalls bekannt ist ... und Backfans wie mir auf jeden Fall gefallen wird ...

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Mittwoch, 5. Juni 2013

Paris, je t'aime.

Ihr Lieben,

wir sind nun ganz wehmütig aus Paris wieder zurückgekehrt und schwelgen in schönsten Erinnerungen.
Wie versprochen zeige ich Euch natürlich unsere Fotos, doch um aus 1.350 Bildern, die alle wunderschön geworden sind, die paar schönsten herauszusuchen, zu beschneiden, mit Wasserzeichen zu versehen und hochzuladen, brauche ich ein bisschen Zeit.

Die wunderbaren Erinnerungen von der traumhaft schönen Stadt und unseren Erlebnissen genießen wir noch in vollen Zügen und werden diese sicherlich nie vergessen.
Wir haben in den paar Tagen so viel gesehen und erlebt, und doch hat die Stadt noch so viele schöne unerkundete Ecken, die wir unbedingt bald erleben müssen.
Hier habe ich schonmal einen kleinen Vorgeschmack für die nächsten Posts...

Pont Neuf

Vor allem Paris bei Nacht ist traumhaft schön..!

Notre Dame


❤❤❤

Süße Grüße,
Aurelia
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...