Donnerstag, 31. Oktober 2013

Typisch englisch ... Scones

Meine Lieben,

ich habe momentan eine englische Phase.
Nach meinem Shortbread musste ich unbedingt Scones backen.
Eine liebe Freundin hat für uns köstliches Fliederbeergelee selbst gekocht 
und dies schmeckt zu meinen Scones und ein bisschen Clotted Cream einfach himmlisch!


Scones sind eine Art kleine Brötchen, die traditionellerweise mit Clotted Cream und Erdbeermarmelade zu Cornish Cream Tea beim Five o'clock Tea gegessen werden.




Erstaunlich, dass aus solchen platten Kreisen sooo leckere fluffige Scones werden können...


Ich hatte Euch das Rezept hier schon einmal aufgeschrieben.
Hier noch einmal für Euch:

❤❤❤

Scones

250g Mehl
2 gehäufte TL Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker
1/4 TL Salz
50g weiche Butter
150g Joghurt
etwas Milch

Die ersten sechs Zutaten mit dem Knethaken des Rührgerätes verkneten.
Eine Teigkugel formen und diese im Kühlschrank 10 Minuten ruhen lassen.
Die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig mit dem Nudelholz ca. 1 cm dick ausrollen. Mit einer Form (ich habe ein umgedrehtes Glas genommen) Kreise von etwa 6 cm Durchmesser ausstechen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Teigkreise darauflegen. Diese weitere 10 Minuten ruhen lassen. Danach mit Milch bepinseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Heißluft) etwa 12 Minuten goldgelb backen. Etwas abkühlen lassen und noch warm mit Clotted Cream und Konfitüre servieren.

❤❤❤


❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Sonntag, 27. Oktober 2013

Klassisches Shortbread #1 - Buchvorstellung

Hallo meine Lieben,

ich habe vor ein paar Tagen ein Buch entdeckt: "Shortbread". 
Und weil ich Shortbread wirklich liebe, musste es bei mir einziehen. 
Schnell bin ich zum Reformhaus gefahren und habe Reismehl gekauft, 
damit ich zu Hause direkt starten konnte.
Angefangen habe ich mit dem klassischen Highland Shortbread
Und wir alle fanden es wirklich super lecker.



Für den Abend hatte sich noch lieber Besuch angekündigt. 
Also habe ich noch ein zweites Rezept ausprobiert, das etwas herbstlicher ist, mit Muskat und Zimt. Ursprünglich wollte ich den Teig ausrollen und dann Teddybären ausstechen, 
da sich aber der Teig überhaupt nicht verbunden hat und ausschließlich aus Krümeln bestand, 
habe ich doch wieder die klassischen Fingers daraus geschnitten.
Das Ergebnis war trotzdem genauso lecker.




Das Buch heißt ganz einfach "Shortbread" und ist von Lucia und Theresa Baumgärtner im Thorbecke Verlag erschienen. Es hat 64 Seiten mit insgesamt 28 tollen Rezepten.
Ich finde, das Buch ist super schön aufgemacht. Ein Rezept nimmt eine Doppelseite ein: 
auf einer Seite die Zubereitung, auf der anderen Seite ein schönes Bild.
Über jedem Rezept steht ein netter kurzer einleitender Text über die Sorte des Shortbreads.
Das Format (zwischen A5 und A6) finde ich total praktisch und handlich.
Mir persönlich macht das Zubereiten leider überhaupt keinen Spaß, 
da der Teig sich gar nicht verbinden lässt und viel zu krümelig ist,
sodass man ihn nicht ausrollen und keine Formen ausstechen kann. 
Das finde ich sehr schade, aber dafür freut man sich umso mehr auf das wirklich sooo leckere Ergebnis.



Hier habe ich Euch mal das Rezept für klassisches Shortbread abgetippt:

❤❤❤

True Highland Shortbread (für etwa 25 Stück)

125g kalte Butter
60g Zucker
60g Reismehl
125g Mehl (Type 550)
1 Prise Meersalz
Zucker zum Bestreuen

Eine rechteckige Tarteform (35x11cm) einfetten.
Die Butter klein würfeln und in eine Rührschüssel geben. 
Die restlichen Zutaten hinzufügen und fein krümelig vermischen.
Die Krümel rasch mit der Hand zu einem Teig zusammenfügen und nur kurz kneten.
Den Teig ca. 1 cm dick in die Form drücken.
Auf der Oberfläche mit einem Messer ca. 2cm breite Streifen markieren 
und den Teig ab und an mit einer Gabel einstechen.
Die Form ca. 30 Minuten kühl stellen.
Den Backofen auf 150°C (Umluft) vorheizen und das Shortbread ca. 35 Minuten backen 
bis es nur leicht Farbe annimmt.
Nach dem Backen mit Zucker bestreuen, in "Fingers" aufschneiden 
und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

❤❤❤


Seid Ihr auch solche Shortbread-Fans wie ich? 
Und wie ist die Konsistenz des Teiges bei Euch?

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Donnerstag, 24. Oktober 2013

Vokabeln lernen und backen - Buchvorstellung

Hallo Ihr Lieben,

heute melde ich mich endlich wieder zurück aus meiner Blogpause.
Ich hatte in den letzten Wochen so viele schulische Verpflichtungen, 
sodass ich gar nicht zum Backen und Bloggen gekommen bin.


Und ich kann es kaum glauben, dass eine meiner liebsten Blogleserinnen, 
in ihrem Urlaub in Südfrankreich an mich gedacht hat und mir etwas sooo Schönes mitgebracht hat!
Damit ich in Zukunft Vokabeln lernen kann während ich backe, 
hat sie mir dieses wunderschöne Cupcake-Backbuch auf französisch 
und eine toll duftende Rosenseife mitgebracht.
Ich finde es so wunderschön und die Rezepte sind so toll!
Danke, Du bist so wahnsinnig lieb!!




Dieses schöne Buch hat 56 Seiten und 25 Rezepte, von klassischen Sorten wie Himbeer-, Vanille- und Schokoladen-Cupcakes bis zu ausgefalleneren Sorten wie Bergamotten- und Ingwer-Baiser-Cupcakes.
Je eine Doppelseite ist einem Rezept gewidmet.
Zu jeder Sorte gibt es ein schönes Bild über eine Seite.
Alle Rezepte sind auf französisch, aber für mich (mit meinen vier Jahren Französischunterricht) gut verständlich.
Zum Gelingen der Rezepte kann ich noch nichts sagen, da ich noch kein Rezept nachgebacken habe. 
Selbstverständlich werde ich Euch auf dem Laufenden halten.








Vielen vielen Dank noch einmal! Ich habe mich riesig gefreut. Du bist so wahnsinnig lieb!!!
Die beigelegten Macaron-Servietten werde ich konservieren !!!
Euch wünsche ich eine wunderbare Restwoche!

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia

Dienstag, 1. Oktober 2013

Blogvorstellung und kurze Pause

Hallo meine Lieben,

vor ein paar Monaten hatte ich mich bei Inas Aktion "New Blogs to the top" beworben und gestern habe ich mich so gefreut, als ich meine vielen Seitenaufrufe, Kommentare und Follower gesehen habe.
Schaut doch mal bei ihrem Post vorbei.
Liebe Ina, viiiielen lieben Dank für's Vorstellen!! Ich freue mich sooooo!!


❤❤❤

Und damit verabschiede ich mich auch für eine kurze Zeit von Euch, denn ich bin momentan leider sehr gestresst, weil die Schule schon wieder so viel Zeit braucht und ich leider wenig Zeit finde, meinen Blog regelmäßig für Euch zu schreiben.
Ich komme aber bald wieder, spätestens in zwei Wochen, versprochen!
Bis dahin alles Liebe!

❤❤❤

Süße Grüße
Aurelia
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...